Mittwoch, 21. Januar 2015

Grautöne - eine wahre Herausforderung und Wachskreide-Technik

Hallo Ihr lieben!
Die derzeitige inkspire-me-challenge-181 hat mich wirklich herausgefordert kann ich Euch sagen, denn das Thema war ein besonderes Farbschema. In der Regel habe ich damit nicht so große Probleme, aber diesmal handelte es sich für mich doch um Farben, die ich gern noch mit weiteren kombiniert hätte, aber das durfte ich ja nicht. Vorgegeben waren anthrazitgrau, schiefergrau, safrangelb und flüsterweiß. Das Farbschema könnt Ihr Euch unten in diesem Post auch anschauen. Hier ist erst einmal mein Beitrag.




Das Hauptmotiv der Karte habe ich mit einer speziellen Technik gemacht. Hierzu benötigt Ihr Wachskreiden und einen eher flächigen Stempel. Wachskreide ist trocken und kann daher nur mit einem Trick zum Stempeln genutzt werden. Dazu erhitzt Ihr Euren Stempel vorsichtig mit einem Heißluftfön (ich übernehme keinerlei Verantwortung und außerdem weiss ich nicht, ob Clearstamps dafür geeignet wären, das habe ich noch nicht ausprobiert!!!) und könnt dann die Wachskreide darauf verteilen. Nachdem Ihr zufrieden mit dem Farbauftrag seid, sprüht Ihr Wassernebel auf den Stempel und könnt ihn dann auf Papier oder Pappe abdrücken. Das tolle an dieser Technik ist einerseits, dass Ihr auch auf dunklem Karton arbeiten könnt und dass die Farbe ein tolles Relief zeigt. Meist ist der Auftrag so dick, dass Ihr auch noch einen zweiten Abdruck damit machen könnt. Die Blumen habe ich noch ein wenig mit schwarzen Punkten versehen und mit Glossy Accents mit Glanz versehen. Die Schmetterlinge sind mit einer Stanze von Stampin Up gestanzt, der Schriftzug ist von Artemio, Hintergrundstempel von Stampin Up und die Blumen sind von Penny Black. Die Punkte habe ich mit einem Kreidemarker von Stampin Up gezeichnet; grauweißes Band von Tschibo, gelbes Band aus stempelfrida´s Kramkiste :)



Kommentare:

  1. Das ist ja wirklich eine klasse Technik! Vielen Dank für die Erklärung, auch wenn ich mich glaube ich nicht trauen werde meine Stempel mit dem Heißluftföhn zu erhitzen. Aber ein Versuch ist es auf jeden Fall wert, bei dem tollen Ergebnis.
    Viel liebe Grüße,
    ela von In{k}spire_me

    AntwortenLöschen
  2. Oh je, da hab ich auch Angst um meine Stempel. Aber es sieht wirklich ganz wunderbar aus. Vielen Dank, dass Du bei IN{K}SPIRE_me dabei bist.

    AntwortenLöschen
  3. Die Technik hab ich ja noch nie gesehen - hat was von Ölmalerei, spannend! Danke fürs Mitspielen bei IN{K}SPIRE_me und lieber Gruss, Annemarie

    AntwortenLöschen
  4. Die Technik ist ja cool. Aber ich glaube ich hätte zuviel Angst um meine Stempel. :-) Lieben Dank, dass Du bei IN{K}SPIRE_me mitspielst, Heike

    AntwortenLöschen

Your feedback makes my day!